Home News & Aktuelles Allgemeines Fest für Vierbeiner: Fressnapf beschert 20 Tierheime

Neu im Hundesportverzeichnis

Unsere Partner

Fest für Vierbeiner: Fressnapf beschert 20 Tierheime

Fressnapf

Mit viel Frohsinn und 5.000 Hundekuchen und Katzenleckerlis im Gepäck sind heute die Fressnapf-Maskottchen Streifi und Flecki zu ihrer großen Weihnachtstour gestartet. Ihre Mission: den unzähligen herrenlosen Hunden und Katzen in deutschen Tierheimen zu Weihnachten eine Freude bereiten. An elf Tagen besuchen der Hund und die Katze, die aus dem Fressnapf-Logo bekannt sind, insgesamt 20 Tierheime in ganz Deutschland. Los geht’s am heutigen Mittwoch im Tierheim Wuppertal. Die Tour endet am 4. Advent, dem 18. Dezember, in Aachen.

Wenn Streifi und Flecki ihre prall gefüllten Jutesäcke schultern, können sich rund 2.000 herrenlose Vierbeiner in den Tierheimen die Mäuler schlecken. Die verlockend duftenden Hundekuchen und Katzenleckerlis, die Fressnapf-Mitarbeiter selber gebacken haben, sollen den vielen Tierheimtieren vor Weihnachten den Alltag „versüßen“. Ein willkommenes Zubrot ist auch eine zusätzliche Futterspende: Jedes der 20 Tierheime, in denen die Maskottchen Station machen, erhält von Fressnapf je eine Palette Tiernahrung, das sind mehr als eine Tonne Futter, als Weihnachtsgeschenk.

„Wir wollen mit unserer Aktion ein Zeichen der Tierliebe setzen und darauf aufmerksam machen, dass die Lage der deutschen Tierheime mehr als schwierig ist. Die Tiere dort, die sich nach einem neuen Zuhause sehnen, haben gerade zur Weihnachtszeit unsere Aufmerksamkeit und Zuwendung verdient“, sagt Fressnapf-Unternehmenssprecher Achim Schütz.

Zumeist ehrenamtliche Tierschützer müssen immer mehr Tiere mit immer knapper werdenden finanziellen Mitteln versorgen. Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes e. V., erklärt: „Unser Dank gilt dem Unternehmen Fressnapf und seinen Franchisepartnern, die uns und den Tierheimen mit Aktionen wie der Weihnachtstour immer wieder den Rücken stärken. Die Tierheime sind auf Spenden und Sponsoren angewiesen. Nur dank solcher Unterstützung kann es gelingen, den Tieren, die oft ein schreckliches Schicksal erdulden mussten, zu helfen.“

Bild: Jede Menge Leckerlis gab es am 7. Dezember für die Hunde und Katzen im Wuppertaler Tierheim. Von links: Tierheimleiterin Eva-Maria Scheugenpflug, Fressnapf-Unternehmenssprecher Achim Schütz und die Tierheim-Mitarbeiter Klaus Dunker, Rita Hein, Ulrike Lange, Manuela Zülch, Regina Winkel mit den Fressnapf-Maskottchen Flecki (ganz links) und Streifi. (7.12.2011) Foto: Fressnapf

star4

Partner von Hundesportwelten.de

Hier geht es zu den Partnern von Hundesportwelten.de. weiter